Ensemble FrauenART
Fehlende Möglichkeiten, in der Jugend eine Gesangsausbildung zu absolvieren, holte Margarita Möri nach der Berufsausbildung im Privatstudium nach und setzte sie als Mutter fort, soweit Mittel und Zeit dies neben der Familie und Erziehung der drei Töchter erlaubten. Infolge der späten Ausbildung konzentrierte sie sich auf den Konzert- und Liedgesang. Die langjährige Mitgliedschaft im Madrigalensemble des Konservatoriums Winterthur unter William Dickinson weckte die Liebe für die vokale Madrigalmusik. Viele Bekanntschaften zu musizierenden Frauen und eine Anfrage für ein Projekt bewegten sie zur Gründung eines eigenen Vokalensembles. So entstand FrauenART; Frauen und Musik = Frauen und Kunst, sprich ART. Inzwischen hat sich das Ensemble etabliert und tritt mit geistlichem und weltlichem Repertoire zu verschiedenen Anlässen und Konzerten auf. Die Besetzung variiert und richtet sich nach der Art des Anlasses. Das Repertoire reicht von Renaissance über Barock bis Romantik und unterhaltender Musik aus der leichten Klassik bis zum modernen Chanson. Mit vielseitigen und abwechslungsreichen Programmen ein breites Publikum anzusprechen ist das Ziel des Ensembles. Dem 3-stimmigen A-cappella Madrigal- Programm, das in historischen Gewändern aufgeführt wird, liegt die langjährige Erfahrung aus der Aufführungspraxis für alte Musik zu Grunde. Obwohl das gleichzeitige eigene musikalische Engagement der Organisatorin einiges abfordert belohnen die mittlerweile vielen positiven Rückmeldungen die grosse Arbeit. Mit der Tochter von M. Möri, Gisela Stäheli, die im kommenden Jahr das Studium auf Orgel an der Musikhochschule Luzern abschliesst, steht dem Ensemble eine geübte und beliebte Begleiterin zur Verfügung. Die Frauen lassen sich für gesellschaftlichen Anlässe engagieren.

Fenster schliessen